• Günstige Permanent Make-up in Berlin


Geschichte von Permanent Make-up

In Deutschland hat sich Permanent Make-up seit Mitte der 90er Jahre entwickelt und wird immer mehr populär. Die Menge von Interessenten, die sich Permanent Make-up in Berlin machen lassen möchten, steigert mit jedem Tag. In diesem Artikel betrachten wir die Geschichte der Erstehung und Entwicklung von Permanent Make-up.

   Archäologische Angaben zeugen davon, dass Menschen noch in 3000 vor Christi Geburt auf ihren Körper verschiedene primitive Abbildungen mit der Verwendung von Materialien natürlicher Herkunft aufgetragen haben. In der Epoche von Kleopatra wurde Permanent Make-up schon unmittelbar bestimmungsmäßig zur Unterstreichung natürlicher Schönheit oder Beseitigung beliebiger Nachteile des Äußeren und auch zur Bezeichnung des Gesellschaftsstatus verwendet.

   Sehr populär war Tätowierung in solchen Zivilisationen wie Inkas, Mayas, Azteken und Griechen. Permanent Make-up und eigentlich Tätowierung waren auch in China und Japan noch vor 1000 Jahren vor Christi Geburt verbreitet. Der Fachbegriff Tätowierung ist vom Wort Tattoo abgeleitet, das nach der Weltreise von James Cook und seinem Besuch der Inseln von Polynesien und zwar der Insel Tahiti breit in Gebrauch gekommen ist.



Geräte für Permanent Make-up

Das erste Gerät zur Ausführung der Prozedur von Hautpigmentierung entstand im Jahre 1819, es arbeitete von Batterien und wurde vom dänischen Wissenschaftler Örsted erfunden. Thomas Edison brachte das Patent von Örsted nach Amerika. Die erste Tattoomaschine in der Welt in solcher Form, die für uns gewohnt ist, wurde von Thomas Alva Edison erfunden und in 1876 als „Gerät zur Gravierung“ patentiert, in 1891 ein gewisser Tätowierkünstler Samuel O'Reilly ergänzte diese Maschine mit dem Behälter für Tattoofarbe und Halter für Nadeln.

   Die erste Prozedur von Permanent Make-up mit der Verwendung der Tattoomaschine wurde vom Doktor Crowe Boroda in 1880 in den USA ausgeführt, es wurde Lidkajal als Ersatz von eigenen Wimpern durchgeführt. Dank der Entwicklung der Wissenschaft und Technik erschienen viele Variante sowohl von Maschinen für Dermopigmentierung, als auch von Pigmenten (Farben), was zweifellos positiv die Entwicklung dieser Richtung beeinflusste.

   Es gibt viele Synonyme von Permanent Make-up, sie alle aber haben gleiche Bedeutung. Unter verschiedenen Begriffen versteht man die Verwendung von verschiedenen Techniken, Methoden oder Bearbeitungsarten nicht. Jeder Fachbegriff besitzt jedoch bestimmte Besonderheiten, die gewisse Traditionen, das Gepräge der Zeit usw. enthalten.

   Begriffe „Dermographie“ oder „Dermopigmentierung“ verwendet man, wenn verschiedene Mängel der Gesichtshaut (Narben, Muttermale, Vitiligo usw.) abgedeckt werden. Dazu werden Methoden der Pigmentierung oder der so genannten Implantierung von Pigmenten verwendet.

   Der Begriff „Mikropigmentierung“ erschien in Amerika Anfang der 1980er Jahre nach der Gründung der Gesellschaft Mei-Cha, die sich mit der Produktion der Anlagen und Pigmente für Permanent Make-up beschäftigte. Dieser Begriff wurde der populärste in der Welt. Permanent, Semipermanent Make-up, Tattoo-Make-up, kosmetische Tätowierung, Conture Make-Up, Permanent Tätowierung und eigentlich Tätowierung stellen im Grunde genommen verschiedene Benennungen einer Prozedur dar.

Die Preise von Permanent-Make-Up in Berlin sind heutzutage viel mehr angenehmer, als in der Zeit seiner Entstehung in Deutschland. Und perfekt zu werden kann sich jetzt jede Frau leisten!



Permanent Make-up - Lidstrich in Berlin bei «EXPERT»
Permanent Make-up - Augenbrauen in Berlin bei «EXPERT»
Permanent Make-up - Lippen in Berlin bei «EXPERT»


Beliebte Permanent Make-up Dienstleistungen in Berlin:

Permanent Make-up - Lippen in Berlin Permanent Make-up - Augenbrauen in Berlin Permanent Make-up - Lidstrich in Berlin


Kommentare zum Thema:

Geschichte von Permanent Make-up

» » Geschichte von Permanent Make-up